Begleitetes Wohnen während des FSJ

Willst Du in Rottweil oder Umgebung ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren, findest aber keine passende Unterkunft oder willst nicht alleine wohnen?

Dann melde dich bei uns.

Hier kannst du in einer Gemeinschaft von 40 Mädchen und Jungen leben, bekommst jeden Tag Frühstück, Mittagessen und Abendessen, kannst an allen Freizeitangeboten und Aktivitäten teilnehmen und hast immer einen Ansprechpartner, der dich unterstützt.

Eine FSJlerin berichtet

Ein Jahr Hanni & Nanni

Kurz nachdem feststand, dass ich ins Konvikt einziehen werde, da ich in Rottweil sonst keine Wohnung gefunden hatte und mein FSJ-Beginn in der Kletterhalle K5 in Rottweil immer näher rückte, hatte ich ziemliche Zweifel, ob das Leben in einem Internat für mich so wirklich optimal ist.

Ich hatte Bedenken und war insgesamt sehr gespannt, was so auf mich zukommen würde. Als es dann soweit war und ich eingezogen bin, fiel mir als erstes auf, wie herzlich ich begrüßt wurde. Eine Zimmernachbarin kam sofort und stellte sich vor, sodass ich das Gefühl hatte, willkommen zu sein, obwohl ich nicht wie die meisten anderen zur Schule gehe. Aber das Leben im Konvikt ist für mich als FSJlerin optimal: Ich kann gemütlich morgens mit den anderen frühstücken, fahre dann zum Arbeiten und habe sogar die Möglichkeit warm im Konvikt Mittag zu essen. Außerdem bin ich nie allein, muss einfach nur nebenan klopfen, wenn ich eine Haarspange, Tesafilm oder einfach jemanden zum Reden brauche.

Ehrlich gesagt hatte ich viele Vorurteile gegenüber einem Internat, aber die meisten haben sich erübrigt. Die Aktionen an den Wochenenden sind nicht ödes Pflichtprogramm, sondern ziemlich cool. Die Bettgehzeiten sind so großzügig, dass ich nach dem Arbeiten sowieso nicht länger durchhalten würde. Die Pädagogen sind super entspannt und wenn ich wegen dem FSJ manchmal nicht bei allen Veranstaltungen dabei sein kann, dann ist das auch in Ordnung.

Ich persönlich bin wirklich sehr froh, dass ich keine andere Wohnung in Rottweil gefunden habe und dieses Jahr im Konvikt erleben durfte.

Und eins kann ich versprechen: Langweilig wird es im Konvikt auf jeden Fall nie!

Lina Krax