Lerntherapie

Kindern und Jugendlichen, bei denen eine Teilleistungsstörung im schulischen Bereich vorliegt, bieten wir professionelle Unterstützung in Form von integrativer Lerntherapie an.

Bei vorhandener Lese- und Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, isolierter Lese- bzw. Rechtschreibstörung ist der Schulalltag für die betroffenen Schüler fast immer seelisch belastend. Dem Schulniveau kann trotz erheblicher Anstrengung nicht schrittgehalten werden. Oft nehmen Kinder und Jugendliche daher nicht nur ihre Leistungen im schulischen Bereich, sondern in Folge fehlender oder falscher Unterstützung, auch ihre eigene Person als defizitär und minderwertig wahr. Die Folgen für die seelische und schulische Entwicklung können schwerwiegend sein.

In unserem Haus wird für die betroffenen Kinder und Jugendlichen ein individuell zugeschnittener Therapieplan erarbeitet. Hierbei wird besonderen Wert darauf gelegt, die Schüler zu unterstützen, sich nicht auf ihre Defizite und Probleme zu fokussieren, sondern die eigenen individuellen Stärken und Vorzüge kennen und schätzen zu lernen. Somit wird einer frühen Selbstabwertung und einem Schulfrust entgegengewirkt.

Auch bei vorhandener AD(H)S werden Schüler lerntherapeutisch unterstützt und begleitet. Sie lernen hier ihre Erkrankung besser kennen. Das durch schlechte Erfahrungen aufgebaute negative Selbstbild kann so schrittweise abgebaut werden. Zusätzlich werden Techniken eingeübt, die bei vorhandener Eigenmotivation helfen, sich besser zu konzentrieren.